Nur wer sichtbar ist, findet auch statt. Tijen Onaran.

INFOS

Erschienen: 17/08/20
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 256
ISBN: 978-3-442-17867-4
Preis: 12,00€ [D]

AUTORIN

Tijen Onaran ist Moderatorin, Speakerin und Gründerin der »Global Digital Women«. Das internationale Netzwerk setzt sich für mehr Sichtbarkeit und Empowerment von Frauen in der Digitalbranche ein und berät Unternehmen in Diversitätsfragen. Tijen steht für Networking in der Wirtschaft und ist Expertin auf dem Gebiet des Personal Branding. Sie wurde vom Manager Magazin zu den 100 einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft gewählt, ist Trägerin des „Made in Baden Award“ und gehört zu den Top-Influencer*innen auf LinkedIn.

Quelle: Randomhouse

INHALT

Wie wir uns präsentieren und wie wir wahrgenommen werden, ist Teil unserer Persönlichkeit. Das Bild, das wir abgeben, und die Rolle, die wir spielen, sind elementar für unseren Erfolg im beruflichen wie im privaten Kontext. Tijen Onaran, bekannte Speakerin und Netzwerkerin, erklärt eindrucksvoll, wie man eine persönliche Marke aufbaut und wie man seine eigene Agenda findet. Tijens eigener Erfolg fiel ihr nicht einfach zu, denn zu Beginn ihrer Karriere wurde sie oft in Schubladen gesteckt. Wie wir unsere Wahrnehmung online in den sozialen Medien, aber auch offline, selbst gestalten können, das zeigt Tijen in »Nur wer sichtbar ist, findet auch statt«. Dabei berichtet sie von ihren eigenen Erfahrungen in der Politik und der Digitalbranche, von Rückschlägen, Lerneffekten und ihrer ganz persönlichen Markenbildung. Das Must-read in Sachen Personal Branding.

Quelle: Randomhouse

MEINUNG

Auf den Titel Nur wer sichtbar ist, findet auch statt, bin ich durch Diana zur Löwen aufmerksam geworden, die immer wieder mal Buchempfehlungen – auch zur persönlichen Weiterentwicklung – ausspricht.

Da ich selbst schon häufiger die Erfahrung machen durfte was es bedeutet nicht sichtbar zu sein (und das bezieht sich in meinem Fall vor allem auf das Berufsleben), hatte ich große Hoffnungen, dass mir das Buch in dieser Hinsicht weiterhelfen könnte. Als reflektierte, eher introvertierte Person fällt es mir schwer, mich in sozialen Situationen ad hoc zu positionieren. Doch einige Situationen (so beispielsweise Bewerbungsgespräche) machen eben genau diese Fähigkeit erforderlich.

Mit Kapiteln zu unterschiedlichen Themen, wie Personal Branding, Storytelling, das Konzept des Social Me (und vielen weiteren) führt Tijen Onaran den Leser an den Aufbau einer persönlichen Marke heran. Dabei geht es bei der Markenbildung in keiner Weise um Selbstinszenierung, sondern vielmehr darum herauszufinden, wofür man steht oder stehen möchte.

Die Autorin berichtet jeweils von ihren ganz eigenen Erfahrungen mit dem Thema Personal Branding und führt dem Leser so vor Augen, welche Vorteile sich aus der persönlichen Weiterentwicklung ergeben können.

Die Kapitel/Themenblöcke umfassen jeweils Fragen und Aufgaben, mit denen man sich in ruhigen Momenten selbst auseinandersetzen sollte, um den Weg zur eigenen Marke letzten Endes auch erfolgreich bewältigen zu können. Häufig geht es dabei um sehr grundlegende Dinge, wie persönliche Ziele und Interessen, Alleinstellungsmerkmale und die eigenen Fähigkeiten. Wie nehme ich mich selbst wahr? / Wie nehmen andere mich wahr?

Es geht darum sich Gehör zu verschaffen, eine Haltung einzunehmen und eigene Werte zu vertreten. Dabei geht es nicht darum ein perfektes Bild seiner Selbst zu erschaffen, sondern auf natürliche Art und Weise sichtbar zu werden. Schritt für Schritt begleitet die Autorin den Leser auf dem Weg zur Bildung seiner eigenen Marke und spart dabei nicht mit Tipps und Tricks.

Das Buch ist Sachbuch, Erfahrungsbericht und Arbeitsbuch zugleich und enthält einige interessante Denkansätze. Ich habe mir im Nachgang an das Lesen vorgenommen, mich mit den einzelnen Fragestellungen und Aufgaben noch intensiver zu befassen. Langfristig erprobt habe ich den Ansatz natürlich noch nicht, daher kann ich noch nicht sagen, inwiefern ich den Personal Branding Ansatz letztlich in die Praxis übertragen kann.

Allerdings hat mir das Buch bereits vor Augen geführt, an welchen persönlichen Themen ich noch arbeiten kann und welche Fähigkeiten ich womöglich noch weiter ausbauen sollte.

Das Buch ist die Lektüre definitiv wert – daher gibt es viereinhalb Sterne von mir und eine Leseempfehlung für alle Interessierten.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Instagram