DIE FARBE VON MILCH. NELL LEYSHON.

IMG_6969.jpg

INFOS

Erschienen: 22/09/17
Verlag: Eisele
Seitenzahl: 208
ISBN: 978-3961610006
Preis: 18,00€ [D]

INHALT

Mary ist harte Arbeit gewohnt.

Gemeinsam mit dem Rest ihrer Familie schuftet sie, jeden Tag von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, auf dem Hof ihres Vaters. Nur so kann die Familie überleben.

Als die Frau des Dorfpfarrers schwer erkrankt schickt ihr Vater Mary fort, um im Haushalt des Geistlichen auszuhelfen. Erstmals kommt Mary mit einer anderen Lebensweise in Berührung. Von der Frau des Pfarrers erfährt Mary zum ersten Mal was es bedeutet wertgeschätzt zu werden und Zuneigung zu erhalten.

Doch dann stirbt die Pfarrersfrau und zurück bleiben nur Mary und der Pfarrer.

MEINUNG

Die Farbe von Milch ist definitiv kein gewöhnliches Buch.

Bereits durch den besonderen Schreibstil hebt sich das Buch von anderen Büchern ab. Während der Dialogstil mich zunächst etwas stutzig machte, brauchte es nicht lange und ich hatte mich daran gewöhnt.

Mittels der Dialoge werden die Diskrepanzen zwischen den unterschiedlichen Gesellschaftsschichten nur allzu deutlich. Ein weniger direkter Schreibstil hätte dies wohl nicht in entsprechendem Maße einzufangen vermocht.

Mit ihrer direkten Art trägt auch Protagonistin Mary ihren Teil dazu bei, dass man als Leser wiederholt auf unschöne Wahrheiten gestoßen wird. Was zu Beginn etwas befremdlich wirkt, scheint im weiteren Verlauf als angenehme Abwechslung. Eine unverblümte Darstellung der Realität – ohne Weichzeichner und dergleichen.

Die Geschichte ist so einfach wie realitätsnah und regt eben aus diesem Grund zum Nachdenken an. Mary ist eine bewundernswerte Protagonistin. Voller Elan stellt sie sich den zahlreichen Anforderungen des Alltags, die es in einem Leben wie dem ihren nunmal eben zu bewältigen gilt. Trotz der ausbleibenden Wertschätzung aus dem Elternhaus bleibt sie immer optimistisch und das selbst dann noch, als sie von zu Hause fortgeschickt wird, um im Haushalt des Dorfpfarrers auszuhelfen.

Umso schwerer fällt es Marys Schicksal mitzuverfolgen, ohne eingreifen zu können.

Ein Buch, das auch nach beenden der Lektüre noch nachklingt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

kompass-winde-stern-symbol_318-49775kompass-winde-stern-symbol_318-49775kompass-winde-stern-symbol_318-49775kompass-winde-stern-symbol_318-49775halber stern

Vielen Dank an den Eisele Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: